26/06/2019

Hitze und unsere Tiere – Hund, Katze, Pferd und Nager

Der Sommer hat begonnen und die Temperaturen steigen! Nicht nur uns Menschen macht die aktuelle Hitze zu schaffen! Auch für unsere Tiere können die hohen Temperaturen unangenehm und sogar bedrohlich werden. In diesem Blogbeitrag möchten wir Sie über Risiken informieren und einige Tipps mit auf den Weg geben.
29/05/2018

Tipps, wie Ihre Tiere die Hitze gut überstehen!

Auch für unsere Vierbeiner ist diese Hitze und die drückende Luft anstrengend und kann sogar gefährlich werden. Um Ihrem Tier in dieser Zeit zu helfen haben wir einige Tipps für Sie:   Stellen Sie Ihrem Tier immer frisches Trinkwasser zur Verfügung. Füllt den Napf mehrmals täglich nach – und stellt ihn am besten nicht direkt in die Sonne, dort vermehren sich Keime besonders schnell. Verzichten Sie auf die Mitnahme Ihres […]
14/05/2018

Tiere und Hitze – Lebensgefahr im Auto

Lassen Sie Ihr Haustier nicht unbeaufsichtigt im abgeschlossenen Auto. Jahr für Jahr verenden zahlreiche Tiere in geparkten Autos. Allen voran Hunde, die vom Besitzer beim Einkauf im Auto gelassen werden. Was sich bei frischem Wind noch wie kühle 20°C anfühlt, kann sich im Auto innerhalb von 30 Minuten auf 38°C steigern. Wir möchten Sie möglichst frühzeitig darauf aufmerksam machen, dass die Temperaturen für Tiere im Auto gefährlich werden.
07/04/2018

Die Zähne des Kaninchens

Das Gebiss Ein ausgewachsenes Kaninchen hat 28 Zähne, wovon sechs Schneidezähne sind (vier im Oberkiefer und zwei im Unterkiefer). Diese stehen im Ruhezustand aufeinander. Aufgrund der Schneidezähne wird das Kaninchen nicht zu den Nagetieren gezählt. Die Zähen wachsen beim Kaninchen lebenslang und werden durch den Kauvorgang abgenutzt. Pro Woche wächst ein gesunder Zahn ca. 3mm. Erkrankungen der Zähne Eine häufige Erkrankung der Zähne entsteht durch ein Ungleichgewicht zwischen Zahnwachstum und […]
20/02/2018

Bene-Bac Gel – zur Stabilisierung der Darmflora

Bene-Bac ist ein erprobtes Probiotikum bestehend aus 7 verschiedenen probiotischen Bakterien. Das heißt, dass es lebensfähige Mikroorganismen enthält. Diese lebenden, gefriergetrockneten Bakterienkulturen kommen auch im gesunden Dickdarm vor und sind für einen normalen Ablauf der Verdauungsvorgänge nötig. Auch unterdrücken diese Bakterien das Wachstum schädlicher Bakterien im Darm. Das Ziel der Zufütterung ist, dass sich diese Bakterienkulturen im Darm ansiedeln und für eine stabile Darmflora sorgen. Vor allem Kaninchen- und Meerschweinbesitzer […]
04/01/2018

Würmer bei Kaninchen

Die Erreger Verschiedene Würmer können beim Kaninchen nachgewiesen werden:   Trematoden Zestoden  Nematoden Beschreibung Trematoden sind beim Kaninchen relativ unbedeutend. Zestoden sind Bandwürmer. Sie leben im Dünndarm und werden von der Hornmilbe die auf dem Grünfutter lebt übertragen. Der Befall kann zu leichten Darmentzündungen und Verstopfung führen.  Zu dieser Gruppe gehören Magenwürmer, Oxyuriden und Trichostrongyliden . Sie haben keine sehr große Bedeutung bei Heimkaninchen. Je nach Befallsstärke treten bei den […]
04/01/2018

Harnsteine bei Kaninchen (Urolithiasis)

Die Ursache Kaninchen sind anspruchsvolle Esser! Fehler in der Ernährung können schwere Folgen haben. Auch die Harnsteinbildung ist oftmals auf eine falsche Zusammensetzung der Futterration zurückzuführen. Bei einer Überversorgung mit Kalium und Vitamin-D kommt es zur Bildung von Ablagerungen in den Harnwegen. Stark Kalziumhaltig sind Luzerne, Grünrollis, Petersilie, Löwenzahn, Johannisbrot, Buntfutter und Wiesenheu. Die Erkrankung Steine können sowohl in der Blase als auch in der Harnröhre sitzen. Je nachdem wo […]
04/01/2018

Toxoplasmose bei Kaninchen

Der Erreger Der Erreger der Toxoplasmose, Toxoplasma gondii, ist ein einzelliger Parasit der von Katzen ausgeht. Die Erkrankung gehört zu den Zoonosen. Das heißt sie ist vom Tier auf den Menschen übertragbar. Ein Großteil der Menschen ist mit Toxoplasmen infiziert, ohne dabei Schaden zu nehmen. Nur bei einer Erstinfektion einer schwangeren Frau, kann es zu Missbildungen des Feten kommen. Die Übertragung Katzen scheiden so genannte Oocysten mit dem Kot aus. […]
04/01/2018

Tortikollis (Screwneck Disease)

Die Erkrankung Meist beginnt die Erkrankung mit Appetitlosigkeit. Nach einigen Tagen beginnen die betroffenen Tiere den Kopf schief zu halten. Die Drehung um die Längsachse kann bis zu 150° betragen. Oftmals drehen sich die Kaninchen um die eigene Längsachse. Sie sind ängstlich und schreckhaft. Die Ursachen Die Ursachen für eine Kopfschiefhaltung sind weit gefächert und sehr unterschiedlich. Der Parasit Encephalitozoon cuniculi setzt sich im zentralen Nervensystem der Tiere fest und […]
04/01/2018

Kaninchenschnupfen (Rhinitis contagiosa cuniculi)

Der Erreger Der Kaninchenschnupfen ist eine bakteriell bedingte Erkrankung. Der hauptsächlich verantwortliche Keim ist Pasteurella multocida. Zusätzlich zu ihm siedeln sich häufig noch Bordetella bronchiseptika, Staphylokokken und Pseudomonaden an. Begünstigende Faktoren sind vor allem schlechte Haltungsbedingungen, Enge, Staub und schlechtes Futter. Die Erkrankung tritt in allen Altersklassen auf. Die Erkrankung Der Keim siedelt sich nur im Atemtrakt der Kaninchen an. Dadurch beginnt die Krankheit mit trockenem Niesen und Schnorchelgeräuschen. Später […]
04/01/2018

Psoroptes – Ohrräude (Kaninchen)

Der Erreger Psoroptes cuniculi ist ein mit dem bloßen Auge nicht erkenbarer Ektoparasit (auf der Oberfläche lebend). Die Milbe ernährt sich von den Ausscheidungen des Ohres und Hautpartikeln. Die Übertragung Bei engem Kontakt können sich Kaninchen gegenseitig mit der Ohrräude anstecken. Oft sind Jungkaninchen aus der Zoohandlung infiziert, da sie aus unkontrollierten Massenzuchten stammen. Die Erkrankung Die Psoroptesmilben sitzen besonders am Ohrgrund und im Innenohr. Bei starkem Befall können aber […]
03/01/2018

Ohrenerkrankungen

Ursachen für Ohrenentzündungen Durch Parasiten (siehe Psoroptes) und Bakterien können sich die verschiedenen Anteile des Ohres (Innen- Mittel- Außenohr) entzünden. Otitis externa… … bezeichnet die entzündlichen Vorgänge am Außenohr. Dabei kann es zu Bildung dicker Schichten aus Ohrsekreten vermischt mit Eiter und Blut kommen. Othämatom… … ist ein Hämaton in der Ohrmuschel, das zum Beispiel durch starkes Kopfschütteln oder Kratzen entsteht. Otitis interna und Otitis media… … entstehen in Folge […]
03/01/2018

Nachhandlähmung bei Kaninchen

Die Erkrankung Dem Tierbesitzer fällt zumeist auf, dass sich das Kaninchen nicht mehr normal fortbewegt, sondern auf einer Stelle sitzen bleibt oder sich mit den Vorderbeinen vorzieht. Durch mangelnde Fellpflege bilden sich Dekubitus-Stellen an den Hinterläufen und manchmal kommt es zu Harnverhalten, wenn die Blasenmuskulatur in die Lähmung mit einbezogen ist. Die Entstehung Lähmungen entstehen oft durch fehlerhaftes Festhalten bei wehrhaften Kaninchen. Der starke Druck auf die Wirbel führt zu […]
03/01/2018

Myxomatose

Der Erreger Der Erreger ist das Virus Leporipox myxomatosis. Das Myxomatosevirus gehört zur Familie der Pockenviren und ruft den Kaninchenschnupfen hervor. Während die Erkrankung beim europäischen Kaninchen tödlich verläuft, ist sie bei Kaninchen in Kalifornien und Südamerika harmlos. Die Übertragung Verbreitet wird das Virus vor allem über den direkten Kontakt der Kaninchen untereinander, aber auch Insekten können es weitertragen. Über kleine Hautverletzungen und die Schleimhäute kann das Virus in den […]
03/01/2018

Myasis (Fliegenmadenbefall)

Der Erreger Myiasis nennt man den Befall mit Fliegenmaden. Gold- oder Schmeißfliegen legen ihre Eier bevorzugt in offene Wunden oder entzündete Analregionen. Vor allem während der warmen Sommermonate ist die Gefahr für freilaufende Kaninchen sehr hoch. Die Erkrankung Die Maden ernähren sich von Fleisch und Haut. Damit vertiefen sich die Wunden und können nicht heilen. Durch den Eintritt von Bakterien kann es zu schwersten Entzündungen und auch systemischen Erkrankungen kommen. […]
03/01/2018

Magenüberladung bei Kaninchen

Die Erkrankung Bei Tieren mit einer Magenüberladung ist der weiche Bauch stark aufgetrieben. Die Bauchdecke ist nicht gespannt sondern elastisch und eindrückbar. Auf der linken Seite kann der stark gefüllte Magen ertastet werden. Die Krankheit ist gefährlich weil der Magen reissen kann oder der Kreislauf der Kaninchen plötzlich versagen kann. Die Ursachen Quellfähiges Futter kann bei einer übermäßigen Aufnahme den Magenausgang versperren und das Volumen stark erhöhen. Meistens liegt jedoch […]
03/01/2018

Luxation verschiedener Gelenke und der Wirbelsäule der Kaninchen

Formen der Luxation Unter Luxation versteht man die Verrenkung eines oder mehrerer Gelenke. Besonders häufig sind das Ellenbogengelenk, das Hüftgelenk oder die Zwischenwirbelgelenke betroffen. Die Ursache Häufig entstehen Luxationen durch den unkontrollierten Absprung oder Sturz vom Arm. Besonders Kinder sollten in diesem Zusammenhang zur Vorsicht ermahnt werden. Auch unsachgemäßes Festhalten der Tiere kann zu Luxationen führen. Die Erkrankung Sind die Läufe betroffen, so zeigen sich die Tiere höchstgradig lahm und […]
03/01/2018

Läuse bei Kaninchen

Der Erreger Die Kaninchenlaus Haemodipsus ventricosus tritt vor allem bei schlechten Haltungsbedingungen auf. Sie ernährt sich von Blut, dass sie während eines kurzen Saugaktes aufnimmt. Läuse leben stationär auf ihrem Wirt, das heißt sie verlassen die Haut im Gegensatz zu Flöhen nie. Ihre Eier die so genannten Nissen kleben die Parasiten an die Haare ihres Wirtes. Die Erkrankung Durch den dauernden Reiz, entstehen auf der Haut der betroffenen Tiere schorfige […]
03/01/2018

Konjunktivitis bei Kaninchen

Ursachen für Konjunktivitis Entzündungen der Lidschleimhäute können sowohl durch Bakterien, wie zum Beispiel Pasteurellen und Staphylokokken, als auch durch Myoma-Viren, Chlamydien und Mykoplasmen hervorgerufen werden. Aber auch traumatische Reiz wie Kratzen, Staub und Fremdkörper, thermische Belastungen und chemische Einflüsse zum Beispiel durch ammoniakhaltige Stallluft oder Desinfektionsmittel können zur Konjunktivitis führen. Auch Zugluft hat eine ähnliche Wirkung. Die Erkrankung Zuerst beginnt sich die Lidschleimhaut zu röten und schwillt an. Dann treten […]
03/01/2018

Kokzidiose

Der Erreger Kokzidien sind Protozoen, also Einzeller. Verschiedene Arten leben parasitär in Kaninchen: Eimeria striedae verursacht die Leberkokzidiose, Eimeria intestinalis, E. flavescens und einige andere Arten besiedeln den Darm und verursachen so die Darmkokzidiose. Auch können mehrere Erreger nebeneinander auftreten und Mischinfektionen verursachen. Die Übertragung Die Ansteckung erfolgt durch die Aufnahme so genannter Oocysten, die ein krankes Tier mit dem Kot ausgeschieden hat. In den Oocysten entstehen in der Außenwelt […]
03/01/2018

Kaninchenseuche (Chinaseuche)

Der Erreger Die Kaninchenseuche oder „rabbit hemorrhagic disease“ trat zum ersten Mal 1984 in China auf, nachdem deutsche Kaninchen dorthin exportiert worden waren. Es folgte ein verheerender Seuchenzug von China bis nach Mitteleuropa, wo das Virus 1987 schon ankam. Der Weg des tötlichen Virus: • 1984 trat die Erkrankung erstmals in China auf, Lui und seine wissenschaftlichen Mitarbeiter brachten sie in Zusammenhang mit Angorakaninchen aus Deutschland. Kurz darauf beobachtete man […]
03/01/2018

Inkontinenz bei Kaninchen

Die Ursache Für eine Inkontinenz gibt es verschiedene Gründe, meistens tritt sie jedoch nach der Kastration auf. Männliche und weibliche Tiere sind dabei gleichermaßen betroffen. Die Erkrankung Kaninchen, die normalerweise reinliche tiere sind und nur bestimmte Bereiche ihrer Behausungen für den Kot und Urinabsatz nutzen werden auffällig dadurch, dass sie überall Urin hinterlassen. Meistens sind die Hinterbeine und der hintere Bauchbereich schmierig-feucht. Schmerzen haben die Tiere dabei nicht. Die Therapie […]
03/01/2018

Impfschema für Kaninchen

Impfplan für Kaninchen Kaninchen sollten gegen die Viruserkrankungen Myxomatose und Hämorrhagische Septikämie – RHD – (Chinaseuche) geimpft werden. Außerdem ist eine Impfung gegen Pasteurellose (ansteckender Kaninchenschnupfen) ratsam. Zu beachten ist, daß die Erreger der Myxomatose durch direkten Kontakt und durch Stechinsekten übertragen werden. Ein Mückenschutz ist deshalb zusätzlich dringend zu empfehlen. Die Übertragungswege der Chinaseuche sind vielfältig. Wichtige Überträger sind vermutlich bestimmte Feldmausarten. Deshalb ist es bei einem beginnenden Seuchenzug […]
03/01/2018

Hypokalzämie – Kalziummangel der Häsinnen

Die Ursache Bei Kaninchen tritt manchmal kurz vor oder nach der Geburt eine Stoffwechselstörung auf, bei der der Kalziumgehalt im Blut abfällt. Vor allem große, gut genährte Häsinnen mit starken Würfen sind von dieser Krankheit betroffen. Vor allem während der Zeit der stärksten Milchabgabe, also ca 2-3 Wochen nach der Geburt ist die Gefahr sehr groß. Die Erkrankung Die Tiere werden auffällig ruhig, stellen die Futteraufnahme ein und haben Kreislaufbeschwerden. […]
03/01/2018

Hitzschlag bei Kaninchen

Die Ursache Kaninchen sind von Natur aus Höhlenbewohner. Sie lieben ihre Umgebung zwar gemütlich und warm, können bei großer Hitze aber nicht genug Wärme abtransportieren. Starke Sonneneinstrahlung, etwa auf dem Balkon im Sommer oder der Transport im überhitzten Auto sind sehr gefährlich. Die Symptome Ein überhitztes Tier kann die Wärme nicht abgeben und die Körpertemperatur steigt an. Die Tiere hecheln, zittern und sind aufgeregt. Der Tod erfolgt über einen plötzlichen […]
03/01/2018

Gastroenteritis – Magen-Darmentzündung bei Kaninchen

Die Ursachen Die Faktoren für einen Gastroenteritis sind vielfältig und können allein oder in Kombination auftreten. Die Qualität und Zusammensetzung des Futters sind ein wichtiger Anhaltspunkt für die Gesundheit der Verdauungsorgane. Schädigende oder toxische Wirkstoffe in der Nahrung, Stress, Parasiten und andere Infektionen sind begünstigende Faktoren für eine Gastroenteritis. Durch die Klimaveränderung im Magen-Darm-Bereich können sich schädliche Mikroorganismen wie E. coli und anaerobe Bakterien vermehren. Diese bilden Toxine, die die […]
03/01/2018

Fortpflanzung der Kaninchen

Der Zyklus Kaninchen haben einen 6-7-tägigen Brunstzyklus. Ein empfängliches Kaninchen lässt sich durch bläulich-rot gefärbte, geschwollene äußere Geschlechtsteile erkennen. Durch den Deckakt wird der Eisprung aktiviert der ca. 9- 13 Stunden nach der Paarung erfolgt. Der Deckakt Der Deckakt ist relativ kurz. Eine paarungsbereite Häsin hebt ihr Hinterteil an, woraufhin der Rammler 8-12 Begattungsbewegungen durchführt und dann zur Seite kippt. Die Trächtigkeit Kaninchen tragen in der Regel 29-33 Tage. Bei […]
03/01/2018

Flöhe der Kaninchen

Der Erreger Jede Spezies hat seine eigenen Erreger. Der Floh der Kaninchen befällt nennt sich Spilopsyllus cuniculi. Er ist ca 1,5 mm groß und seitlich abgeplattet. Aber auch der Hunde- und Katzenfloh kann in Ermangelung eines passenden Wirtes bei Kaninchen vorkommen. Der Floh ist ein Blutsauger, der zwischen den Blutmahlzeiten seinen Wirt immer wieder verlässt. Seine Eier legt er in der Umgebung des Wirtes ab. Flöhe vermehren sich sehr schnell. […]
03/01/2018

Entwicklungsgeschichte des Hauskaninchen

Die Abstammung Unser Hauskaninchen stammt vom Europäischen Wildkaninchen (Oryctolagus cuniculus) ab. Hasen und Kaninchen sind entgegen der landläufigen Meinung keine Nagetiere sondern gehören zu den Lagomorphen (Hasenartigen). Diese Tiere haben im Gegensatz zu den Nagetieren ein zweites Paar Schneidezähne im Oberkiefer. Dieses liegt hinter dem breiten, von vorn sichtbaren Paar. Wildkaninchen leben in ganz Europa verteilt, wobei ihr Ursprung in Süd-Westeuropa liegt. Aufgrund der Beliebtheit des Kaninchenfleisches wurden sie in […]
03/01/2018

Encephalitozoonose

Die Erkrankung Enzephalitozoon cuniculi (Einzellerinfektion) ist einer der Hauptverursacher von Kopfschiefhaltung und anderen neurologischen Störungen wie Lähmungserscheinungen der Hinterläufe, als auch der Vorderläufe (ohne dass ein Trauma bekannt ist), Gleichgewichtsstörungen und fehlende Koordination (weitere Ursachen von Kopfschiefhaltung sind Traumata im Kopfbereich durch Verletzung, Mittelohrentzündungen durch Pasteurellose (ansteckender Schnupfen) oder andere bakterielle Infektionen, Ohrmilben, Tumore, Viren, Fadenwürmer, Giftstoffe, degenerative Krankheiten, oder Unterernährung mit Vitamin B. Eine akute Infektion mit Einzellern (Enzephalitozoon […]
03/01/2018

Kaninchen – ein kurzer Gesundheitscheck

Das Zwergkaninchen – Gesundheits-Kurzcheck Ein gesundes Zwergkaninchen zeigt: ein aufgewecktes Verhalten, klare Augen, eine trockene Nase, saubere Ohren und eine saubere Afterregion. Ganz wichtig ist auch regelmäßig auf den Kot des Kaninchen zu achten. Er sollte relativ fest sein. Jede Form von Durchfall ist ein Hinweis auf eine Magen-Darm-Erkrankung oder auf eine Zahnerkrankung. Sollte das Tier beim Fressen ungewöhnliche Kaubewegungen machen, oder plötzlich nur noch weiche Futtermittel bevorzugen, dann kann […]
03/01/2018

Haltung und Verhalten der Kaninchen

Der Stall Auch ein kleines Zwergkaninchen braucht viel Platz und Auslauf. Damit es Hoppeln, Haken schlagen oder Männchen machen kann, kommt zur artgerechten Haltung vorzugsweise ein Gehege im Freien in Frage. Dafür rechnet man mindestens 6 qm für 2 bis 3 Tiere. Geeignete Plätze sind ein schattiger Ort im Garten oder auf dem Balkon. Zum Schutz gegen Katzen ist eine Maschendrahtbedachung Pflicht. Da ein Kaninchen von Natur aus buddelt, ist […]
03/01/2018

die Ernährung der Kaninchen

Der Bedarf Neben einer Reihe von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen brauchen Kaninchen einen hohen Anteil von Rohfaser in der Nahrung. Um den Bedarf daran zu decken reicht es vollkommen aus den Kaninchen immerzu frisches Heu anzubieten. Bei der Futterzusammenstellung und bei der Futtermenge gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen: • Rasse und Alter des Kaninchen • Haltungsbedingungen (Wohnung oder Aussenhaltung, alleine oder in Gruppe, usw.) • Gesundheitszustand des Kaninchen • […]
03/01/2018

Dermatomykosen – Hautpilzerkrankungen

Die Erreger Verschiedene Mikroorganismen können Dermetophytosen hervorrufen: dazu gehören Trichophyton tonsurans und mentagrophytes, Mikrosporum gypseum und canis und Achorion schoenleinii. Die Sporen verteilen sich leicht mit Haaren, Einstreu und Kleidung oder über den Kontakt zwischen den Tieren oder Tier und Mensch. Die Erkrankung Oftmals bleiben die Träger der Erreger symptomlos und erst durch begünstigende Faktoren, wie Umweltveränderungen oder andere Krankheiten bricht die Dermatomykose aus. Sie beginnt mit Juckreiz an den […]
03/01/2018

Cheyletiellose

Der Erreger Auf der Haut eines Kaninchens leben verschiedene Milben. Bei einem gesunden tier führt das zu keinerlei Beeinträchtigung. In seltenen Fällen, z.B. bei immunschwachen Tieren können durch die Milben Hautkrankheiten entstehen. Neben Leporacus gibbus, einem harmlosen Fellbewohner finden sich Demodexmilben und auch die Raubmilbe Cheyletiella parasitovorax. Die Erkrankung Die entstehenden Hautreaktionen befinden sich vor allem im Nacken. Das Haarkleid erscheint unregelmäßig und es kommt zu Schuppenbildung und Ekzemen. Die […]
03/01/2018

Biologie und Physiologie des Hauskaninchen

Eckdaten der physiologischen Werte eines gesunden Kaninchens Atemfrequenz 35-100 Züge/Minute Körperinnentemperatur 38,5-40 C° Pulsfrequenz 130-325 Schläge/Minute Futterverbrauch 50-100 g/kg-Körpergewicht Wasserverbrauch 50-125 ml/kg-Körpergewicht/Tag Körpergewicht 1-8 Kg Lebensalter 6-13 Jahre Zähne 28 Zähne (lebenslang wachsend) Geschlechtsreife 4.-6. Lebensmonat Brunstrhythmus 6-7 Tage Zyklus Induzierte Ovulation Zuchtreife männlich 6.-10. Lebensmonat Weiblich 4.-9. Lebensmonat Trächtigkeitsdauer 29-33 Tage Wurfgröße 1-12 Geburtsgewicht 30-80g Augen geöffnet 8.-10. Tag Absetzalter 4.-6. Lebenswoche
03/01/2018

Bezoare

Die Ursachen Das Fressen des eigenen Fells oder das der Wurfgeschwister ist eine Verhaltensstörung die auf einen Mangel an Rohfaser zurückzuführen ist. Auch Langhaarkaninchen die durch die natürliche Fellpflege übermäßig viele Haare aufnehmen, haben häufig Haarballen im Darm. In Verbindung mit Pflanzenteilen kommte im Darm zur Bildung so genannter Phytobezoare. Eine eingeschränkte Darmbewegung, zum Beispiel bei Stress, Mangelerscheinungen und Flüssigkeitsmangel wird die Bildung der Bezoare beschleunigt. Die Erkrankung Normalerweise gehen […]