23/08/2019

Reiseapotheke für Ihren Hund

Sie möchten Ihren Hund mit in den Urlaub nehmen und überlegen was muss ich alles mitnehmen und wie sollte ich mich und meinen Hund auf den Urlaub vorbereiten? Die erste Frage an Sie, wo soll die Reise hingehen? Zum Strand? In die Berge? In die Stadt? Möchten Sie mit Ihrem Hund innerhalb Deutschland oder aber doch im Ausland reisen?
26/06/2019

Hitze und unsere Tiere – Hund, Katze, Pferd und Nager

Der Sommer hat begonnen und die Temperaturen steigen! Nicht nur uns Menschen macht die aktuelle Hitze zu schaffen! Auch für unsere Tiere können die hohen Temperaturen unangenehm und sogar bedrohlich werden. In diesem Blogbeitrag möchten wir Sie über Risiken informieren und einige Tipps mit auf den Weg geben.
15/02/2019

Futtermittelunverträglichkeit bei Ihrem Hund

Werden Hund oder Katze von Juckreiz, Haut- oder Fellproblemen geplagt, wird häufig das Futter dafür verantwortlich gemacht. Leidet ihr Hund an einer Futtermittelallergie, reagiert das Tier dabei auf spezifische Bestandteile in der Nahrung. In diesem Fall zeigen sich oft Symptome, wie starker Juckreiz und/oder Durchfall.
01/02/2019

Kotuntersuchung – Würmer bei Ihrem Haustier

Wurmkur, ja oder nein? Diese Frage tritt gerade in unserer Tierarztpraxis immer wieder auf lässt bei den Besitzern oftmals Fragen aufkommen. Erstmal sollte man wissen, dass Würmer für Ihren Hund oder Ihre Katze eine ernsthafte Bedrohung sein können. Auch für uns Menschen sind Würmer nicht ungefährlich und können von unserem Haustier an uns übertragen werden. Aber eine Wurmkur ist eben auch Chemie, die vielleicht vermieden werden kann. Und gerade aus […]
19/12/2018

Gefahr durch Fremdkörper für Hund und Katze

Bitte lassen Sie keine Kleinteile wie zum Beispiel Sammelfiguren aus Supermärkten, Spielzeugteile, Lametta und Plastikteile jeder Art nicht offen herumliegen.
06/09/2018

Endoskopische Kastration der Hündin – die sanfte Kastration

Bei der Kastration handelt es sich um einen der häufigsten Eingriffe in die Bauchhöhle der Hündin. Unter Vollnarkose werden operativ die Eierstöcke entfernt, gegebenenfalls auch die Gebärmutter sofern diese Veränderungen aufzeigt. Bei der Kastration wird die Fortpflanzungsfähigkeit und die Produktion von Sexualhormonen unterbunden. In unserer Praxis führen wir häufig beides durch: herkömmliche Kastrationen wie bereits beschrieben und endoskopische Kastrationen. Dabei werden die beiden Eierstöcke entfernt (Ovarektomie). Groß angelegte Studien haben […]
10/08/2018

Herbstgrasmilben – saisonale Plagegeister

Womöglich hatten Sie dieses jahr schon eine Begegnung mit Ihnen: Herbstgrasmilben. Herbstgrasmilben sind Spinnentiere. Der eigentliche Parasit sind die Larven dieser Milbe, denn die erwachsenen Milben stechen nicht. Am aktivsten sind Herbstgrasmilben zwischen ca. 25°C und 30°C. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit, auf einem Spaziergang ungewollte Anhalter mitzunehmen, auch etwas Tageszeitabhängig. Typischerweise findet man Herbstgrasmilben im Garten, in Feldern und an Waldrändern vor. Dort suchen sich die Larven einen leicht erhöhten […]
30/07/2018

Gefahren im Wasser – Hunde

Ein Sprung ins Wasser ist aktuell doch genau das richtige, oder? Generell schon, jedoch sollte man auch ein paar Dinge beachten. Blaualgen – die tödliche Gefahr Ein Spaziergang an einem See, Teich, Bach oder an großen Pfützen macht bei den hohen Temperaturen doch besonders viel Spaß. Aber es lauern auch Gefahren, die zu einer plötzlichen Erkrankung oder sogar zum Tod des Hundes führen können. Gerade in flachen, warmen und ruhigen […]
27/07/2018
Hund trinkt aus Springbrunnen

Weitere Tipps zur anhaltenden Hitze

Die Hitze dauert an. Das merken natürlich nicht nur wir, auch unsere liebsten Vierbeiner müssen irgendwie mit dem Wetter umgehen. Wir haben Ihnen bereits einige Tipps gegeben, wie Ihre Tiere die Hitze gut überstehen können. Auch vor der Gefahr von abgeschlossenen Autos haben wir Sie noch einmal informiert. Da die Temperaturen weiterhin in Höchstform sind, einige weitere Anregungen um Ihren Lieblingen die Hitze etwas angenehmer zu gestalten.
21/06/2018

Bettelverhalten – Übergewicht – Gesundheitsrisiko

Übergewicht ist die häufigste ernährungsbedingte Erkrankung bei Hund und Katze: Die Zahl der an Übergewicht leidenden Tiere steigt ständig. Aktuell sind in den Industrieländern über 40% aller in Kleintierpraxen vorgestellten Hunde und Katzen übergewichtig. Sollte dies auch auf Ihr Tier zutreffen, sind Sie nicht allein. Übergewicht ist allerdings nicht gesund für Ihr Tier. Warum ist das Thema so wichtig? Ein gesundens Körpergewicht ist für Ihr Tier wichtig, um langfristig das […]
29/05/2018

Tipps, wie Ihre Tiere die Hitze gut überstehen!

Auch für unsere Vierbeiner ist diese Hitze und die drückende Luft anstrengend und kann sogar gefährlich werden. Um Ihrem Tier in dieser Zeit zu helfen haben wir einige Tipps für Sie:   Stellen Sie Ihrem Tier immer frisches Trinkwasser zur Verfügung. Füllt den Napf mehrmals täglich nach – und stellt ihn am besten nicht direkt in die Sonne, dort vermehren sich Keime besonders schnell. Verzichten Sie auf die Mitnahme Ihres […]
14/05/2018

Tiere und Hitze – Lebensgefahr im Auto

Lassen Sie Ihr Haustier nicht unbeaufsichtigt im abgeschlossenen Auto. Jahr für Jahr verenden zahlreiche Tiere in geparkten Autos. Allen voran Hunde, die vom Besitzer beim Einkauf im Auto gelassen werden. Was sich bei frischem Wind noch wie kühle 20°C anfühlt, kann sich im Auto innerhalb von 30 Minuten auf 38°C steigern. Wir möchten Sie möglichst frühzeitig darauf aufmerksam machen, dass die Temperaturen für Tiere im Auto gefährlich werden.
14/04/2018

Reise-Checkliste

Wichtig: – Überhitzung vermeiden (Schatten suchen, möglichst nicht in der Mittagshitze unterwegs sein) – Zugluft meiden – Ausreichend Wasser anbieten – An unbekannten Plätzen anleinen – Kontakt mit fremden Artgenossen meiden (Gefahr der Krankheitsübertragung) – Bei Reisen in südliche Länder Dämmerung am Abend und Morgen meiden, da hier die Sandmücken (Überträger der Leismaniose) besonders aktiv sind Wichtige Überlegungen vor der Reise! Hat auch das Tier etwas davon? – Abwägung Reisedauer […]
14/04/2018

Mit Hund und Katze auf Reisen (EU Reiseländer)

EU-Bestimmungen Hunde und Katzen, die innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten mitgenommen werden, müssen: mit einem (ISO)-Mikrochip gekennzeichnet sein. Tätowierungen werden nur noch akzeptiert, wenn sie gut lesbar sind und das Tier damit vor dem 03.07.2011 versehen wurde. Entspricht der Mikrochip nicht der Norm (ISO-Norm 11784 oder 11785), muss der Tierhalter selbst ein entsprechendes Lesegerät mitführen. den EU-Heimtierausweis mit sich führen, aus dem ersichtlich ist, dass eine gültige Tollwutimpfung vorgenommen wurde mit einem […]
06/04/2018

Zecken

In unseren Breiten handelt es sich in erster Linie um die Borreliose und die FSME (Frühsommermeningoenzephalitis), die von Zecken auf Mensch und Tier übertragen werden. Auch die in Deutschland nur selten vorkommende Babesiose gehört zu den von Zecken übertragenen Krankheiten. Alle diese Krankheiten unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Verbreitungsgebiete, Entstehung der Symptome und der Behandlung. Sie haben aber eine Gemeinsamkeit: die Übertragung durch die Zecke! Zecken leben in Boden nähe, in […]
24/03/2018

Zahnstein und Zahnsteinprophylaxe

Der Zahnstein Die Bildung von Zahnstein ist multifaktoriell. Das Alter, die Rasse, die Fütterung und vor allem individuelle Faktoren, wie Speichelmenge und Spielverhalten, spielen dabei eine Rolle. Manchmal ist das gesamte Gebiß betroffen oder aber auch nur einzelne Zähne. An den Zahnbelägen (Plaque) kommt es aufgrund des pH-Wertes, der beim Fleischfresser im alkalischen Bereich zwischen 7 und 8 liegt, zur Auskristallisation von Kalziumphosphat, Kalziumcarbonat und Magnesiumphosphat. Gleichzeitig lagern sich in […]
18/03/2018

Arthrose – schmerzhafte Gelenksveränderung

Als Arthrose wird ein zerstörerischer, schmerzhafter Prozess in einem Gelenk bezeichnet. Dabei kommt es langsam oder in akuten Schüben zu einer verflüssigung der normalerweise galertartigen Gelenkschmiere, Abbau von Gelenkknorpel und später zu Verknöcherung der Gelenkkapsel. Die Ursache Die Ursache der Arthrose sind vielfältig. Oft ist eine angeborene Dysplasie ( nicht perfektes Zusammenpassen der Gelenkteile) für die Arthrosen verantwortlich. Die häufigsten Dysplasienen sind ED (Ellbogendysplasie) und HD (Hüftgelenksdysplasie). Tiere mit diesem […]
08/02/2018

Karneval – Hunde gehören nicht auf den Umzug

Die fünfte Jahreszeit ist in vollem Gange und leider sehen wir viel zu häufig Jecken in Begleitung von Tieren. Auf Karnevalsumzügen und Kappensitzungen lauern viele Gefahren, wie zum Beispiel Wurfgeschossen und herumliegende Glassplitter, die zu Verletzungen führen können. Außerdem ist es in großen Menschenmengen leicht unsere kleineren Vierbeiner zu übersehen und dadurch zu verletzen oder erschrecken. Auch machen große Menschenmengen vielen Hunden Angst und bedeuten puren Stress. Bitte nehmen Sie […]
23/01/2018

die Ohrreinigung – eine Schritt für Schritt Anleitung

Lieber Tierfreund, diese Woche möchten wir Ihnen helfen die Ohrpflege Ihres Lieblings in die eigenen Hände zu nehmen. Die Ohrpflege ist ein wichtiger Punkt bei Hund und Katze, da sie nicht vom Tier selbst zu reinigen sind und häufig eine leicht vermeidbare Leidensquelle darstellen. Die liebe Phrida stellt ihre beiden Schlappohren zur Verfügung um Ihnen ein genaues Bild vom Ablauf verschaffen zu können. Denn vor allem Rassen mit Schlappohren haben […]
15/01/2018

der Pfotenverband – eine Schritt-für-Schritt Anleitung

Zur Erstversorgung und für kleine, oberflächliche Verletzungen – lernen Sie einen guten Pfotenverband bei Ihrem Hund anzulegen. Die liebe Lea hat sich zu diesem Zweck als Pfoten-Model bereitgestellt, damit wir Ihnen Schritt für Schritt zeigen können was Sie zu beachten haben. Hunde wie auch Katzen haben Schweißdrüsen an der Unterseite der Pfoten. Daher muss der Hauptballen mit Watte abgepolstert werden, der diese Feuchtigkeit aufnehmen kann. Sollte sich die Wunde in […]
04/01/2018

Persistierende Milchzähne

Die Erkrankung Sowohl bei den Schneidezähnen als auch den Backenzähnen können während des Zahnwechsels die Milchzähne, trotz des Drucks durch die nachwachsende Zahngeneration im Kiefer verbleiben. Bei den Backenzähnen kann die Milchzahnkappe auf dem durchbrechenden Zahn haften bleiben. Man spricht von einem reitenden Milchzahn. Es kommt dann zu Abriebsstörungen im ganzen Pferdemaul. Gekippte oder rotierende Milchzahnkappen können das Zahnfleisch irritieren und verletzen. Bleiben Milchschneidezähne im Kiefer sitzen, wächst der bleibende […]
03/01/2018

Ohrenerkrankungen

Ursachen für Ohrenentzündungen Durch Parasiten (siehe Psoroptes) und Bakterien können sich die verschiedenen Anteile des Ohres (Innen- Mittel- Außenohr) entzünden. Otitis externa… … bezeichnet die entzündlichen Vorgänge am Außenohr. Dabei kann es zu Bildung dicker Schichten aus Ohrsekreten vermischt mit Eiter und Blut kommen. Othämatom… … ist ein Hämaton in der Ohrmuschel, das zum Beispiel durch starkes Kopfschütteln oder Kratzen entsteht. Otitis interna und Otitis media… … entstehen in Folge […]
27/12/2017

Urolithiasis – Blasensteine

Was sind Blasensteine? Blasensteine, medizinisch Urolithen genannt, sind steinähnliche Ansammlungen von Mineralien, die sich in der Harnblase bilden. Sie können als ein grosser, einzelner Stein oder als Ansammlung von gut sandkorn- bis kieselgroßen Steinen vorkommen. Die Ursache Die Hauptaufgabe der Niere ist die Blutfilterung. Dabei werden verschiedenste Stoffe aus dem Blut gesammelt und im Urin ausgeschieden. Darunter befinden sich auch so genannte kristalloide Substanzen (Magnesium, Ammonium, Phospat, Calciumoxalat und Calciumphospat). […]
27/12/2017

Ultraschalluntersuchung des Hüftgelenks bei Deutschen Schäferhundwelpen

In der Chirurgischen Veterinärklinik (Kleintierchirurgie) der Justus-Liebig-Universität Giessen wird eine Studie zur sonographischen Untersuchung des Hüftgelenkes bei Deutschen Schäferhundwelpen durchgeführt. Der Ultraschall wird in der Humanmedizin seit mehr als 15 Jahren bei Säuglingen zur Früherkennung der Hüftgelenksdysplasie und/oder Oberschenkelluxation in den ersten Lebenswochen angewendet. Der große Vorteil dieses Verfahrens ist, dass eine fühzeitige Therapie der Erkrankung ermöglicht wird. So können z. T. mit relativ geringen therapeutischen Mitteln (z.B. Spreitzhöschen) auch […]
27/12/2017

Tollwut

Der Erreger Seit über 2300 Jahren vor Christus kennt man die Symptome der Tollwut. Und schon im 19. Jahrhundert fand Louis Pasteur Möglichkeiten das Virus auf andere Spezies zu übertragen und erste Impfstoffe herzustellen. Die Übertragung Der häufigste Übertragungsweg ist durch Bisse. Im Speichel infizierter Tiere dringt das Virus in das verletzte Tier ein und kann sich dort im Gewebe vermehren. Eine weitere Möglichkeit ist die Aufnahme von infiziertem Fleisch. […]
27/12/2017

Staupe (CDV)

Der Erreger Staupe ist eine weltweit verbreitete Viruserkrankung, die schon seit über 2 Jahrhunderten bekannt ist. Es gehört in die Familie der Paramyxoviren, zu der auch ein Erreger des Zwingerhusten des Hundes und das Masernvirus des Menschen gehören. Auf englisch heißt es „canine distemper virus“ oder abgekürzt CDV. Die Übertragung Nicht nur Hunde sind von der Infektion gefährdet sondern auch alle anderen Hundeartigen wie Wolf, Fuchs, Kojote und Schakal, Mustelide […]
27/12/2017

Sarcoptes-Räude

Der Parasit Die Sarcoptes-Räude wird durch Grabmilben hervorgerufen. Alle Räudeerreger gehören zur selben Art (Sarcoptes scabiei) ABER jede Spezies hat seine eigene Variation. So ist die Milbe die den Hund befällt (Sarcoptes scabiei canis) nicht auf den Menschen übertragbar. Bei einer Größe von 300-500 µm sind die Milben mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Die Übertragung Die Milben können von einem Tier auf ein Anderes übergehen, vor allem bei […]
27/12/2017

Parvovirose

Die Parvovirose des Hundes brachte nach ihrem plötzlichen Erscheinen im Jahre 1978 Tierärzten und Hundehaltern zu Bewußtsein, daß tatsächlich noch neue Viruskrankheiten auftreten können. Das eng mit dem felinen Panleukopenievirus und dem Nerzenteritisvirus (Aleutenkrankheit) verwandte Parvovirus 2 ( CPV – 2 ) des Hundes wird seit 1979 auch im deutschen Sprachraum beobachtet. Auch wenn es eng mit dem „Katzenvirus“ verwandt ist, kann weder eine Katze einen Hund, noch ein Hund […]
27/12/2017

Parodontitis

Das Parodont Unter Parodont versteht man den Zahnhalteapparat. Es bildet eine funktionelle Einheit aus verschiedenen anatomischen Strukturen. Dazu gehören das Zahnfleisch (Gingiva), der faserige Zahnhalteapparat (Desmodont und Parodontalfasern), das Zahnzement und der Kieferknochen. Die Entstehung von Parodontitis Unter Parodontitis versteht man eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Durch mangelnde Hygiene können die Beläge auf den Zähnen zunehmen. In der Plaque befinden sich verschieden Bakterien die sich hier vermehren können. Es entsteht eine […]
27/12/2017

PIV-2 (Parainfluenzavirus 2)

Der Erreger Das Parainfluenzavirus 2 gehört zu den Paramyxoviren, zu denen auch der Erreger der Staupe gehört. Es ruft Ähnliche Symptome hervor wie das Canine Adenovirus 2. Daher werden die beiden Viren und einige Bakterien zum so genannten Zwingerhustenkomplex zusammengefasst. Die Übertragung Das Virus vermehrt sich in den Schleimhäuten von Nase, Luftröhre und den Bronchien. Es geht nicht in den Rest des Körpers über und wird daher auch nur mit […]
27/12/2017

Ohrmilben

Der Parasit Bei dem Erreger der Ohrräude handelt es sich um eine 350-400µm große Milbe mit dem Namen Otodectes cynotis. Sie gehört zu der Gattung der Nagemilben. Diese Milbe befällt sowohl Hunde als auch Katzen, aber auch Füchse und Frettchen. Die Übertragung Die Milbe wird bei Kontakt von Tier zu Tier weitergegeben. Häufig sind daher mehrere Tiere eines Haushaltes betroffen. Vor allem Jungtiere sind anfällig. Draussen können die Milben über […]
27/12/2017

Magendrehung

Magendrehung – Torsio ventriculi Große Hunderassen, wie Doggen, Molosser, Bernhardiner, Dobermänner und Schäferhunde, neigen zu dieser sehr gefährlichen Erkrankung. Nur eine rechtzeitige Behandlung kann den betroffenen Tieren das Leben retten. Deshalb sollten die Besitzer dieses Krankheitsbild kennen. Es handelt sich um eine Vielfaktorenkrankheit. Folgende Faktoren können eine Rolle spielen: • hoher und schmaler Brustkorb wie Dogge oder Dobermann • große Dehnbarkeit des Magens, um große Futtermengen aufnehmen zu können • […]
27/12/2017

Leptospirose

Der Erreger Diese Infektionskrankheit wird durch bestimmte aerobe, gram negative Bakterien (den Leptospiren) hervorgerufen und sie kann Tiere und Menschen betreffen. Das heißt sie ist eine Zoonose. Das Infektionsspektrum erstreckt sich über alle Warmblüter. Das Bakterium setzt sich in deren Nieren fest. Als natürliches Reservoir lassen sich kleine Nager (Ratten, Hamster, Igel, Maulwürfe), aber auch Füchse, Schlangen und Eidechsen, ausmachen. Die Übertragung Hunde jeder Altersgruppe sind für die Krankheit empfänglich. […]
27/12/2017

Informationen zu Reisekrankheiten

Was sind Reisekrankheiten? Den eigenen Hund mit in den Urlaub zu nehmen ist oft ein gewaltiger Aufwand. Andererseits möchte man den besten Freund während der schönsten Zeit des Jahres nicht alleine zu Hause lassen. Neben den erforderlichen Impfungen sollten auch einige andere Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, damit das Tier nicht im Urlaub erkrankt. Unter Reisekrankheiten versteht man mehr als nur Durchfall oder Erbrechen während der Fahrt. In einigen Ländern gibt es […]
27/12/2017

Impfschema für Hunde

Was ist eigentlich eine Impfung? Bei der Impfung werden Bruchstücke von Erregern oder abgetötete Keime in den Körper eingebracht. Das Immunsystem erkennt diese als „fremd“und produziert Antikörper. Diese sind dazu in der Lage, diese Fremdstoffe im Körper aufzuspüren und zu binden. Danach werden sie der Vernichtung zugeführt. Tritt ein Ernstfall ein und ein echtes Virus oder Bakterium gelangt in den Organismus, so können die künstlich produzieren Antikörper auch diesen binden […]
27/12/2017

Hüftgelenksdysplasie

Die Verbreitung Die Hüftgelenksdysplasie (HD) ist eine weit verbreitete angeborenen Fehlentwicklung des Hüftgelenks. Die HD kommt bei fast allen Hunderassen vor, wobei es Hunderassen gibt, die stärker betroffen sind (ein typisches Beispiel ist der Deutsche Schäferhund, auch Rottweiler und Boxer sind prädisponierte Rassen). Die HD bei Hunden ist die häufigste Erkrankung der Hüfte und schon längere Zeit bekannt (1935 wurde erstmals über Fälle von Hüftgelenksdysplasie bei Deutschen Schäferhunden in den […]
27/12/2017

Herbstgrasmilben

Der Hautparasit lebt im Erdboden und vermehrt sich explosionsartig im Spätsommer und im Herbst. Nur die Larven der Herbstgrasmilben sind Parasit beim Tier und selten auch beim Mensch. Die orangerot gefarbte Larve heftet sich an die Haut und verursachen trockene Krüstchen und einen erheblichen Juckreiz. Sie saugen kein Blut, sondern die Milbe ritzt die obere Hautschicht an und sondert ein Speichelsekret ab. Das Wirtsgewebe wird dann aufgesaugt. Nach etwa 1 […]
27/12/2017

Flöhe

Der Parasit Es gibt verschiedene Arten der Flöhe. Man unterscheidet: • den Hundefloh (Ctenocephalides canis), • den Katzenfloh (Ctenocephalides felis), • und den Menschenfloh (Pulex irritans) wobei diese Parasiten nicht so sehr wirtsspezifisch sind. Das heißt in Ermangelung seines bevorzugten Wirtes befällt der Floh auch einen anderen. Flöhe sind hochspezialisierte Individuen von 2 bis 3 mm Größe und rotbrauner Farbe. Sie haben Kopf, Körper und Beine, wobei der gesamte Körper […]
27/12/2017

Femurkopfluxation

Luxation Unter einer Luxation versteht man eine dauernde, vollständige Auslagerung der Gelenkfläche (Ausrenkung) unter gleichzeitiger Zerreißung von Teilen der Gelenkkapsel oder des Bandapparates. Femur ist der Oberschenkelknochen. Bei der Femurkopfluxation handelt es sich also im die Ausrenkung des Oberschenkelknochenkopfes aus der Gelenkpfanne im Becken. Femurkopfluxationen gehören zu den häufigsten Luxationen beim Kleintier. Etwa 50 % aller Luxationen bei Hund und Katze betreffen dieses Gelenk. Dabei handelt es sich in der […]
27/12/2017

Epilepsie

Die Erkrankung Epilepsie (Syn.: Fallsucht, St.-Valentins-Krankheit, Morbus sacer) ist ein Oberbegriff für einen Elementaranfall und für ein Anfallsleiden verschiedener Ursachen. Ein Krampfanfall ist eine Phase anomalen Verhaltens, die durch eine plötzliche, anomale, exzessive elektrische Entladung des Gehirns verursacht wird. Beim Tier zeigen sich die Anfälle als Muskelkrämpfe. Sie können als anhaltende Muskelanspannung oder als Schüttelkrämpfe auftreten. Gleichzeitig beobachtet man oft: Bewußtseinsverlust, Halluzinationen, Verhaltens- und Wesensänderungen, Harn- und Kotabsatz sowie Speicheln. […]
21/12/2017

Durchfall

Akuter Durchfall Durchfall beim Hund ist einer der häufigsten Konsultationsgründe in der Kleintierpraxis. Unter Durchfall versteht man die Vermehrung der Menge, des Wassergehaltes und der Häufigkeit des Absatzes des Kotes mit oder ohne Störung der Darmmotilität. Normalerweise passiert der Nahrungsbrei innerhalb von 8-10 Stunden den Dünndarm, dabei werden 80 % des Wassers aus dem Nahrungsbrei in den Körper aufgenommen. Auch im Dickdarm und Enddarm wird weiter Wasser resorbiert und so […]
20/12/2017

Dirofilariose

Der Erreger Erreger der Dirofilariose ist Dirofilaria immitis, eine Filarienart (Fadenwürmer). Er ist obligat zweiwirtig. Ca.60 verschiedene Stechmückenarten übertragen die Mikrofilarien (die Vermehrungsform). Daraus entwickeln sich im Hund, der den Endwirt darstellt, die adulten Herzwürmer oder Makrofilarien. Diese Makrofilarien finden sich in großer Zahl im rechten Herzen, der großen Lungenaterie, der großen Hohlvene und gelegentlich in anderen Organen. Sie sind ca. 1 mm dick und 20-30 cm lang. Das Erregerreservoir […]
15/12/2017

Die gesunde Maulhöhle

Der Zahn Ein Zahn besteht aus verschiedenen Materialien. Innen befindet sich die Zahnpulpa oder umgangssprachlich der Zahnnerv. Darum herum liegt eine Schicht aus Dentin. Das ist eine Substanz, die härter als Knochen ist. Außen überzieht den Zahn der Zahnschmelz, der viermal härter ist als Dentin und damit die härteste Substanz im Körper ist. Die Wurzeln der Zähne sind in Taschen im Kieferknochen eingelassen. Befestigt werden sie über die Parodontalfasern, die […]
15/12/2017

Diabetes Mellitus

Der Diabetes-Check Wenn Ihr vierbeiniger Freund nicht gesund ist, ist das für Sie eine echte Herausforderung – eine Herausforderung, die Sie mit viel Liebe und Zuwendung, mit fachgerechter medizinischer Behandlung und intensiver Beobachtung meistern können. Was ist Diabetes Mellitus Unter Diabetes mellitus, landläufig auch „Zuckerkrankheit“ genannt, versteht man einen absoluten oder relativen Insulinmangel, der sich vor allem auf den Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel auswirkt. Es gibt einen angeborenen Defekt, bei dem […]
15/12/2017

Der alternde Hund

 Was ist altern? Altern ist ein komplexer biologischer Vorgang. Dabei handelt es sich nicht um eine Krankheit! Ab welchem Zeitpunkt im Einzelfall dieser Prozeß einsetzt, kann nicht genau gesagt werden. Er variiert individuell. Beim Hund ist das Altern zumeist genetisch bestimmt. Große Rassen altern schneller als kleine. Der Ernährungszustand beeinflußt das Lebensalter (Fettleibigkeit verkürzt das Alter). Kastrierte Tiere leben länger als unkastrierte. Die Lebenserwartung wird von der Lebensweise beeinflußt: „Haustiere“ […]
15/12/2017

Demodicose

Der Parasit Die Demodex- oder Haarbalgmilbe ist streng wirtsspezifisch, das heißt beim Hund kommt nur die Art Demodex canis vor. Diese Milben sind 0,2-0,3 mm groß und leben auch bei gesunden Tieren in den Talgdrüsen der Haare. Die Übertragung In der ersten Lebenswoche werden die Milben während des Säugens auf die Welpen übertragen. Die Erkrankung Zu einer Erkrankung kommt es nur, wenn durch eine Schwäche des Abwehrsystems der Haut die […]
15/12/2017

Coronavirus-Infektion

Hierbei handelt es sich um eine erst seit kurzem bekannte, hochansteckende Darminfektion. Die Krankheit kann Hunde jeden Alters befallen. Die Infektion ist in Europa, Nordamerika und Australien bekannt, dürfte jedoch weltweit verbreitet sein. Das Virus verursacht besonders bei jungen Hunden Fressunlust, wässrigen Durchfall mit Blutbeimengung und Erbrechen. Die Krankheit ist deshalb nur schwer von der Parvovirose zu unterscheiden, die jedoch in der Regel weitaus schwerer verläuft. Die Ansteckung mit dem […]
15/12/2017

CAV-2 (Canines Adenovirus 2)

Der Erreger Adenoviren kommen bei fast allen Säugetieren und dem Menschen vor. Es gibt viele verschiedenen Typen, wobei jede Spezies seine eigenen hat. Ausser dem Caninen Adenovirus 2, ist beim Hund das canine Adenivirus 1 von Bedeutung, das die Hepatitis contagiosa hervorruft. Die Übertragung Das Virus vermehrt sich vor allem in den Schleimhäuten der Atemwege. Daher findet die Ausscheidung über Nasenausfluss und die Übertragung über die Aufnahme der Erreger in […]
15/12/2017

CAV-1 (Canines Adenovirus 1)

Der Erreger Adenoviren kommen bei fast allen Säugetieren und dem Menschen vor. Es gibt viele verschiedenen Typen, wobei jede Spezies seine eigenen hat. Ausser dem Caninen Adenovirus 1, ist beim Hund das canine Adenivirus 2 von Bedeutung, das den Zwingerhusten hervorruft. Die Übertragung Bei Kontakt der Tiere kann ein erkrankter Hund das Virus an einen gesunden weitergeben. Auch über gemeinsame Näpfe ist eine Übertragung denkbar. Dabei wandert das Virus über […]
15/12/2017

Babesiose

Der Erreger Babesien sind einzellige Parasiten, die in den roten Blutzellen der Wirtstiere leben und sich vermehren. Es gibt viele verschiedene Arten, die von verschiedenen Zeckenarten übertragen werden. Auch sind die Verbreitungsgebiete unterschiedlich: Babesienart Überträger Vorkommen B. canis canis Dermacentor retikularis Südeuropa (F, E, P, I, H, GR ect.), auch Herde in Mitteleuropa B. canis rossi Haemaphysalis leachi Südafrikat B. canis vogeli Rhipicephalus sanguineus Südeuropa, Tropen, Subtropen B. gibsoni Die […]
15/12/2017

Borreliose

Was ist Zecken-Borreliose? Die Borreliose ist eine durch Zecken übertragene bakterielle Infektion. Erreger der Zecken-Borreliose sind winzige Bakterien, die wie Korkenzieher aussehen. Hauptüberträger ist die in Deutschland weit verbreitete Zecke (Ixodes ricinus) „Holzbock“. Die Krankheit beginnt oft erst Tage oder Wochen, nachdem die Zecke gesaugt hat. Zu Beginn zeigen sich beim Hund wenig markante Symptome, wie sie im Anfangsstadium vieler Infektionskrankheiten auftreten: Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Fieber. Die dann einsetzenden Gelenksentzündungen lassen […]
13/12/2017

Arthroskopie

Die auch als Gelenkspiegelung bekannte Arthroskopie hat sich in den letzten Jahren sowohl in der Humanmedizin, als auch in der Tiermedizin etabliert. Dieses Verfahren eignet sich bestens um diagnostische und therapeutische Maßnahmen an Gelenken (Schulter- und Ellbogen sowie Knie- und Hüftgelenk) durchzuführen.