20/02/2018

Bene-Bac Gel – zur Stabilisierung der Darmflora

Bene-Bac ist ein erprobtes Probiotikum bestehend aus 7 verschiedenen probiotischen Bakterien. Das heißt, dass es lebensfähige Mikroorganismen enthält. Diese lebenden, gefriergetrockneten Bakterienkulturen kommen auch im gesunden Dickdarm vor und sind für einen normalen Ablauf der Verdauungsvorgänge nötig. Auch unterdrücken diese Bakterien das Wachstum schädlicher Bakterien im Darm. Das Ziel der Zufütterung ist, dass sich diese Bakterienkulturen im Darm ansiedeln und für eine stabile Darmflora sorgen. Vor allem Kaninchen- und Meerschweinbesitzer […]
04/01/2018

Würmer bei Reptilien

Wurmbefall (Nematoden und Cestoden) Nematoden und Cestoden sind Endoparasiten d.h. Parasiten die sich im Inneren des Tieres befinden. Sie befallen den Magen-Darmtrakt und ernähren sich von Blut und Darmschleimhautgewebe des Wirtes. Die pathologischen Keime die sich an den betroffenen stellen ein dringen, lösen oft Entzündungen aus, die den allgemein Zustand der Tiere verschlechtern kann. Vorsicht sollte geboten sein, wenn das Tier anfängt Abzunehmen trotz dass es regelmäßig frisst. Hier empfiehlt […]
04/01/2018

Regurgitations-Syndrom

Das Regurgitationssyndrom Unter diesem Begriff versteht man das Auswürgen eines Futtertieres in halbverdautem Zustand (regurgitieren), ohne dass eine Infektionskrankheit, Parasitenbefall o. ä. vorliegt. Meist würgen die Tiere das Futter zwischen dem 3. und 6. Tag nach der Fütterung wieder aus. Die dadurch ausgelöste Dehydration ( massiver Verlust von Flüssigkeit und Elektrolyten ) führt leider oft zum Tod der Tiere. Riesenschlangennachwuchs und frisch eingeführte Wildfänge neigen zu dieser Erkrankung. Mögliche Gründe: […]
04/01/2018

Maulfäule bei Reptilien

Die Erkrankung Bei der Maulfäule handelt es sich um einen entzündlich- eitrigen Prozess, der in seinem Verlauf das Zahnfleisch des befallenen Tieres angreift. Die Maulschleimhaut schwillt im Bereich des Ober- und Unterkiefers massiv an und die eitrigen Beläge werden sichtbar. Da Eiterbakterien nie an Ihrem Platz bleiben können auch die Speiseröhre und / oder der Kieferknochen befallen werden. Leider kann man die Maulfäule am besten im Anfangsstadium behandeln, dies ist […]
04/01/2018

Kotstau bei Reptilien

Kotstau Wenn Reptilien an Verstopfung leiden, können dafür mehrere Ursachen in Betracht kommen. Parasiten, Verabreichung übergroßer Futtertiere oder unzureichende Haltungsbedingungen. Zu niedrige Luftfeuchtigkeit und/oder Temperatur im Terrarium ist am häufigsten dafür verantwortlich, dass Reptilien an Verstopfung leiden. Hauptsächlich betroffen sind Jungtiere. Einen Kotstau erkennen Sie daran, dass Ihr Tier schon längere Zeit keinen Kot oder Harnstein mehr ausgeschieden hat und an der Unterseite, im Bereich vor der Kloake deutliche Verhärtungen […]
04/01/2018

Hautkrankheiten bei Reptilien

Hautkrankheiten Hautpilze und Bakterien können krankhafte Veränderungen an den Schuppen verursachen. Um bei Hautpilzen oder Bakterien aktiv werden zu können, muss der Tierarzt wieder einen Abstrich der betroffenen Stelle nehmen um so das bestmögliche Medikament einsetzten zu können. Bitte beachten Sie das grade bei Hautpilzen peinlichste Hygiene notwenig ist, da Hautpilze auch auf den Menschen oder andere Tiere übertragbar sind. Verdickungen unter der Haut Kleine Knötchen unter der Haut lassen […]