Spotlight

  • Hitze und unsere Tiere – Hund, Katze, Pferd und Nager
    Der Sommer hat begonnen und die Temperaturen steigen! Nicht nur uns Menschen macht die aktuelle Hitze zu schaffen! Auch für unsere Tiere können die hohen Temperaturen unangenehm und sogar bedrohlich werden. In diesem Blogbeitrag möchten wir Sie über Risiken informieren und einige Tipps mit auf den Weg geben.
  • Wildtierzentrum – Spendenübergabe
    In der letzten Woche haben wir das Wildtierzentrum in Saarburg besucht und konnten eine tolle Spende von 52 Kartons Royal Canin Gastro Intestinal überreichen. Herr Meyer, aus dem Wildtierzentrum nimmt verletzte, verwaiste oder anderweitig hilfebedürftige Wildtiere aus einer Umgebung von 100 Kilometer bei sich auf und kümmert sich mit viel Leidenschaft und Wissen um die Tiere. Das Ziel, des gemeinnützigen Vereins ist es, die Wildtiere schnellstmöglich wieder auswildern zu können. […]
  • Futtermittelunverträglichkeit bei Ihrem Hund
    Werden Hund oder Katze von Juckreiz, Haut- oder Fellproblemen geplagt, wird häufig das Futter dafür verantwortlich gemacht. Leidet ihr Hund an einer Futtermittelallergie, reagiert das Tier dabei auf spezifische Bestandteile in der Nahrung. In diesem Fall zeigen sich oft Symptome, wie starker Juckreiz und/oder Durchfall.
  • Kotuntersuchung – Würmer bei Ihrem Haustier
    Wurmkur, ja oder nein? Diese Frage tritt gerade in unserer Tierarztpraxis immer wieder auf lässt bei den Besitzern oftmals Fragen aufkommen. Erstmal sollte man wissen, dass Würmer für Ihren Hund oder Ihre Katze eine ernsthafte Bedrohung sein können. Auch für uns Menschen sind Würmer nicht ungefährlich und können von unserem Haustier an uns übertragen werden. Aber eine Wurmkur ist eben auch Chemie, die vielleicht vermieden werden kann. Und gerade aus […]
  • Gefahr durch Fremdkörper für Hund und Katze
    Bitte lassen Sie keine Kleinteile wie zum Beispiel Sammelfiguren aus Supermärkten, Spielzeugteile, Lametta und Plastikteile jeder Art nicht offen herumliegen.
  • Was macht der Tierarzt, um FLUTD zu behandeln? – was ist FLUTD? (2)
    Ist die Diagnose FLUTD gesichert (hierzu dienen eine Urinuntersuchung auf Kristalle und eine Ultraschalluntersuchung der) muss die Blase geleert werden und eine Spülung der bis dahin gestauten Nieren erfolgen. Oftmals lässt sich die Blase nicht mehr ausmassieren, da der Harnweg verschlossen ist. In diesem Fall hilft nur noch ein Katheter um den Verschlussgrund zurück in die Blase zu drängen und den Urin anschließend abfließen zu lassen. Über den Katheter wird […]
  • Wenn der Kater nicht pinkeln kann – was ist FLUTD? (1)
    Lieber Tierfreund, häufig erreichen uns in unserer Praxis Anrufe von Besitzern, deren Katze Auffälligkeiten beim Urinabsetzen zeigen.Eine häufige Erkrankung: Zystitis, also eine Blasenentzündung. Das ist nicht selten der Fall, lässt sich gut behandeln und ist auch in der Regel nicht als akuter Notfall zu werten. Trotzdem sollte man nicht warten, bis man mit der Katze zum Tierarzt geht. Anzumerken hierbei: die Katze – weiblich.Denn bei Katern ist die reine Blasenentzündung, […]
  • Husten beim Hund
    Bei Hunden ist Husten als solches keine Erkrankung, sondern ein Symptom. Er kann mit oder ohne Auswurf erfolgen. Und darin unterscheidet man schon mal zwei Arten von Husten: trockener Husten (ohne Auswurf). Akut bedeutet, dass die Symptome seit Kurzem und plötzlich aufgetreten sind; chronisch, dass die Symptome bereits länger anhalten. Um die Atemwege von diversen Reizen, wie z.B. Fremdkörpern, Schmutz oder anderen Reizungen, zu befreien wird dann gehustet. Aber auch […]
  • Endoskopische Kastration der Hündin – die sanfte Kastration
    Bei der Kastration handelt es sich um einen der häufigsten Eingriffe in die Bauchhöhle der Hündin. Unter Vollnarkose werden operativ die Eierstöcke entfernt, gegebenenfalls auch die Gebärmutter sofern diese Veränderungen aufzeigt. Bei der Kastration wird die Fortpflanzungsfähigkeit und die Produktion von Sexualhormonen unterbunden. In unserer Praxis führen wir häufig beides durch: herkömmliche Kastrationen wie bereits beschrieben und endoskopische Kastrationen. Dabei werden die beiden Eierstöcke entfernt (Ovarektomie). Groß angelegte Studien haben […]
  • Herbstgrasmilben – saisonale Plagegeister
    Womöglich hatten Sie dieses jahr schon eine Begegnung mit Ihnen: Herbstgrasmilben. Herbstgrasmilben sind Spinnentiere. Der eigentliche Parasit sind die Larven dieser Milbe, denn die erwachsenen Milben stechen nicht. Am aktivsten sind Herbstgrasmilben zwischen ca. 25°C und 30°C. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit, auf einem Spaziergang ungewollte Anhalter mitzunehmen, auch etwas Tageszeitabhängig. Typischerweise findet man Herbstgrasmilben im Garten, in Feldern und an Waldrändern vor. Dort suchen sich die Larven einen leicht erhöhten […]
  • Magenüberladung bei Kaninchen
    Die Erkrankung Bei Tieren mit einer Magenüberladung ist der weiche Bauch stark aufgetrieben. Die Bauchdecke ist nicht gespannt sondern elastisch und eindrückbar. Auf der linken Seite kann der stark gefüllte Magen ertastet werden. Die Krankheit ist gefährlich weil der Magen reissen kann oder der Kreislauf der Kaninchen plötzlich versagen kann. Die Ursachen Quellfähiges Futter kann bei einer übermäßigen Aufnahme den Magenausgang versperren und das Volumen stark erhöhen. Meistens liegt jedoch […]
  • Cheyletiellose
    Der Erreger Auf der Haut eines Kaninchens leben verschiedene Milben. Bei einem gesunden tier führt das zu keinerlei Beeinträchtigung. In seltenen Fällen, z.B. bei immunschwachen Tieren können durch die Milben Hautkrankheiten entstehen. Neben Leporacus gibbus, einem harmlosen Fellbewohner finden sich Demodexmilben und auch die Raubmilbe Cheyletiella parasitovorax. Die Erkrankung Die entstehenden Hautreaktionen befinden sich vor allem im Nacken. Das Haarkleid erscheint unregelmäßig und es kommt zu Schuppenbildung und Ekzemen. Die […]
  • Urolithiasis – Blasensteine
    Was sind Blasensteine? Blasensteine, medizinisch Urolithen genannt, sind steinähnliche Ansammlungen von Mineralien, die sich in der Harnblase bilden. Sie können als ein grosser, einzelner Stein oder als Ansammlung von gut sandkorn- bis kieselgroßen Steinen vorkommen. Die Ursache Die Hauptaufgabe der Niere ist die Blutfilterung. Dabei werden verschiedenste Stoffe aus dem Blut gesammelt und im Urin ausgeschieden. Darunter befinden sich auch so genannte kristalloide Substanzen (Magnesium, Ammonium, Phospat, Calciumoxalat und Calciumphospat). […]
  • Bettelverhalten – Übergewicht – Gesundheitsrisiko
    Übergewicht ist die häufigste ernährungsbedingte Erkrankung bei Hund und Katze: Die Zahl der an Übergewicht leidenden Tiere steigt ständig. Aktuell sind in den Industrieländern über 40% aller in Kleintierpraxen vorgestellten Hunde und Katzen übergewichtig. Sollte dies auch auf Ihr Tier zutreffen, sind Sie nicht allein. Übergewicht ist allerdings nicht gesund für Ihr Tier. Warum ist das Thema so wichtig? Ein gesundens Körpergewicht ist für Ihr Tier wichtig, um langfristig das […]
  • Hautkrankheiten bei Reptilien
    Hautkrankheiten Hautpilze und Bakterien können krankhafte Veränderungen an den Schuppen verursachen. Um bei Hautpilzen oder Bakterien aktiv werden zu können, muss der Tierarzt wieder einen Abstrich der betroffenen Stelle nehmen um so das bestmögliche Medikament einsetzten zu können. Bitte beachten Sie das grade bei Hautpilzen peinlichste Hygiene notwenig ist, da Hautpilze auch auf den Menschen oder andere Tiere übertragbar sind. Verdickungen unter der Haut Kleine Knötchen unter der Haut lassen […]
  • Flöhe
    Der Parasit Es gibt verschiedene Arten der Flöhe. Man unterscheidet: • den Hundefloh (Ctenocephalides canis), • den Katzenfloh (Ctenocephalides felis), • und den Menschenfloh (Pulex irritans) wobei diese Parasiten nicht so sehr wirtsspezifisch sind. Das heißt in Ermangelung seines bevorzugten Wirtes befällt der Floh auch einen anderen. Flöhe sind hochspezialisierte Individuen von 2 bis 3 mm Größe und rotbrauner Farbe. Sie haben Kopf, Körper und Beine, wobei der gesamte Körper […]
  • Abnorme Gebissabnutzung
    Zahnspitzen Mit Zahnspitzen bezeichnet man allgemein das Auftreten von scharfkantigen Rändern an den Backenzähnen. Im Unterkiefer bilden sich diese Grate an der maulwärtigen Seite, bei den Zähnen des Oberkiefers an der Backenseite. Die Symptome Zahnspitzen führen zu einem ungleichmäßigen Abrieb der Zähne, was zur Bildung so genannter Wellen- Treppen- oder Scherengebisse führt. Die Pferde kauen auf dem Futter herum und lassen es meist zigarrenartig aufgewickelt wieder aus dem Maul herausfallen. […]
  • Myxomatose
    Der Erreger Der Erreger ist das Virus Leporipox myxomatosis. Das Myxomatosevirus gehört zur Familie der Pockenviren und ruft den Kaninchenschnupfen hervor. Während die Erkrankung beim europäischen Kaninchen tödlich verläuft, ist sie bei Kaninchen in Kalifornien und Südamerika harmlos. Die Übertragung Verbreitet wird das Virus vor allem über den direkten Kontakt der Kaninchen untereinander, aber auch Insekten können es weitertragen. Über kleine Hautverletzungen und die Schleimhäute kann das Virus in den […]
  • Inkontinenz bei Kaninchen
    Die Ursache Für eine Inkontinenz gibt es verschiedene Gründe, meistens tritt sie jedoch nach der Kastration auf. Männliche und weibliche Tiere sind dabei gleichermaßen betroffen. Die Erkrankung Kaninchen, die normalerweise reinliche tiere sind und nur bestimmte Bereiche ihrer Behausungen für den Kot und Urinabsatz nutzen werden auffällig dadurch, dass sie überall Urin hinterlassen. Meistens sind die Hinterbeine und der hintere Bauchbereich schmierig-feucht. Schmerzen haben die Tiere dabei nicht. Die Therapie […]