Spotlight

  • Futtermittelunverträglichkeit bei Ihrem Hund
    Werden Hund oder Katze von Juckreiz, Haut- oder Fellproblemen geplagt, wird häufig das Futter dafür verantwortlich gemacht. Leidet ihr Hund an einer Futtermittelallergie, reagiert das Tier dabei auf spezifische Bestandteile in der Nahrung. In diesem Fall zeigen sich oft Symptome, wie starker Juckreiz und/oder Durchfall.
  • Kotuntersuchung – Würmer bei Ihrem Haustier
    Wurmkur, ja oder nein? Diese Frage tritt gerade in unserer Tierarztpraxis immer wieder auf lässt bei den Besitzern oftmals Fragen aufkommen. Erstmal sollte man wissen, dass Würmer für Ihren Hund oder Ihre Katze eine ernsthafte Bedrohung sein können. Auch für uns Menschen sind Würmer nicht ungefährlich und können von unserem Haustier an uns übertragen werden. Aber eine Wurmkur ist eben auch Chemie, die vielleicht vermieden werden kann. Und gerade aus […]
  • Gefahr durch Fremdkörper für Hund und Katze
    Bitte lassen Sie keine Kleinteile wie zum Beispiel Sammelfiguren aus Supermärkten, Spielzeugteile, Lametta und Plastikteile jeder Art nicht offen herumliegen.
  • Was macht der Tierarzt, um FLUTD zu behandeln? – was ist FLUTD? (2)
    Ist die Diagnose FLUTD gesichert (hierzu dienen eine Urinuntersuchung auf Kristalle und eine Ultraschalluntersuchung der) muss die Blase geleert werden und eine Spülung der bis dahin gestauten Nieren erfolgen. Oftmals lässt sich die Blase nicht mehr ausmassieren, da der Harnweg verschlossen ist. In diesem Fall hilft nur noch ein Katheter um den Verschlussgrund zurück in die Blase zu drängen und den Urin anschließend abfließen zu lassen. Über den Katheter wird […]
  • Wenn der Kater nicht pinkeln kann – was ist FLUTD? (1)
    Lieber Tierfreund, häufig erreichen uns in unserer Praxis Anrufe von Besitzern, deren Katze Auffälligkeiten beim Urinabsetzen zeigen.Eine häufige Erkrankung: Zystitis, also eine Blasenentzündung. Das ist nicht selten der Fall, lässt sich gut behandeln und ist auch in der Regel nicht als akuter Notfall zu werten. Trotzdem sollte man nicht warten, bis man mit der Katze zum Tierarzt geht. Anzumerken hierbei: die Katze – weiblich.Denn bei Katern ist die reine Blasenentzündung, […]
  • Husten beim Hund
    Bei Hunden ist Husten als solches keine Erkrankung, sondern ein Symptom. Er kann mit oder ohne Auswurf erfolgen. Und darin unterscheidet man schon mal zwei Arten von Husten: trockener Husten (ohne Auswurf). Akut bedeutet, dass die Symptome seit Kurzem und plötzlich aufgetreten sind; chronisch, dass die Symptome bereits länger anhalten. Um die Atemwege von diversen Reizen, wie z.B. Fremdkörpern, Schmutz oder anderen Reizungen, zu befreien wird dann gehustet. Aber auch […]
  • Endoskopische Kastration der Hündin – die sanfte Kastration
    Bei der Kastration handelt es sich um einen der häufigsten Eingriffe in die Bauchhöhle der Hündin. Unter Vollnarkose werden operativ die Eierstöcke entfernt, gegebenenfalls auch die Gebärmutter sofern diese Veränderungen aufzeigt. Bei der Kastration wird die Fortpflanzungsfähigkeit und die Produktion von Sexualhormonen unterbunden. In unserer Praxis führen wir häufig beides durch: herkömmliche Kastrationen wie bereits beschrieben und endoskopische Kastrationen. Dabei werden die beiden Eierstöcke entfernt (Ovarektomie). Groß angelegte Studien haben […]
  • Herbstgrasmilben – saisonale Plagegeister
    Womöglich hatten Sie dieses jahr schon eine Begegnung mit Ihnen: Herbstgrasmilben. Herbstgrasmilben sind Spinnentiere. Der eigentliche Parasit sind die Larven dieser Milbe, denn die erwachsenen Milben stechen nicht. Am aktivsten sind Herbstgrasmilben zwischen ca. 25°C und 30°C. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit, auf einem Spaziergang ungewollte Anhalter mitzunehmen, auch etwas Tageszeitabhängig. Typischerweise findet man Herbstgrasmilben im Garten, in Feldern und an Waldrändern vor. Dort suchen sich die Larven einen leicht erhöhten […]
  • Gefahren im Wasser – Hunde
    Ein Sprung ins Wasser ist aktuell doch genau das richtige, oder? Generell schon, jedoch sollte man auch ein paar Dinge beachten. Blaualgen – die tödliche Gefahr Ein Spaziergang an einem See, Teich, Bach oder an großen Pfützen macht bei den hohen Temperaturen doch besonders viel Spaß. Aber es lauern auch Gefahren, die zu einer plötzlichen Erkrankung oder sogar zum Tod des Hundes führen können. Gerade in flachen, warmen und ruhigen […]
  • Hund trinkt aus Springbrunnen
    Weitere Tipps zur anhaltenden Hitze
    Die Hitze dauert an. Das merken natürlich nicht nur wir, auch unsere liebsten Vierbeiner müssen irgendwie mit dem Wetter umgehen. Wir haben Ihnen bereits einige Tipps gegeben, wie Ihre Tiere die Hitze gut überstehen können. Auch vor der Gefahr von abgeschlossenen Autos haben wir Sie noch einmal informiert. Da die Temperaturen weiterhin in Höchstform sind, einige weitere Anregungen um Ihren Lieblingen die Hitze etwas angenehmer zu gestalten.
  • Arthrose – schmerzhafte Gelenksveränderung
    Als Arthrose wird ein zerstörerischer, schmerzhafter Prozess in einem Gelenk bezeichnet. Dabei kommt es langsam oder in akuten Schüben zu einer verflüssigung der normalerweise galertartigen Gelenkschmiere, Abbau von Gelenkknorpel und später zu Verknöcherung der Gelenkkapsel. Die Ursache Die Ursache der Arthrose sind vielfältig. Oft ist eine angeborene Dysplasie ( nicht perfektes Zusammenpassen der Gelenkteile) für die Arthrosen verantwortlich. Die häufigsten Dysplasienen sind ED (Ellbogendysplasie) und HD (Hüftgelenksdysplasie). Tiere mit diesem […]
  • Infektionsschutz des Pferdes bei Atemwegserkrankungen
    Das ursprünglich in den grenzenlosen Weiten der asiatischen Steppengebiete beheimatete Pferd hat mit dem Wechsel in die Obhut des Menschen ohne Zweifel beachtliche Vorteile hinsichtlich Fütterung, Pflege und Schutz vor Feinden erfahren. Dagegen hat es seine angeborenen Bedürfnisse an uneingeschränkter Bewegung und Frischluft in oft nicht mehr vertretbarem Maße eingebüßt. Vor diesem Hintergrund ist es kein Wunder, wenn beim neuzeitlichen Pferd Beinschäden (32 %) und Atemwegserkrankungen (26 %) seine Nutzung […]
  • FHV-1 (Felines Herpesvirus)
    Der Erreger Das in den 1950er jahren entdeckte Feline Herpesvirus (FHV-1) gehört zu der Familie der Herpesviren. Zusammen mit dem felinen Calicivirus ist es ein Erreger des Katzenschnupfens. Die Übertragung Das Virus wird von Katzen über die Nase aufgenommen und es tritt in die Schleimhäute ein. Das Virus vermehrt sich in den Zellen der Schleimhaut und verteilt sich im Rachenraum und den oberen Luftwegen. Die Übertragung erfolgt über direkten Kontakt, […]
  • Impfschema für Hunde
    Was ist eigentlich eine Impfung? Bei der Impfung werden Bruchstücke von Erregern oder abgetötete Keime in den Körper eingebracht. Das Immunsystem erkennt diese als „fremd“und produziert Antikörper. Diese sind dazu in der Lage, diese Fremdstoffe im Körper aufzuspüren und zu binden. Danach werden sie der Vernichtung zugeführt. Tritt ein Ernstfall ein und ein echtes Virus oder Bakterium gelangt in den Organismus, so können die künstlich produzieren Antikörper auch diesen binden […]
  • Parvovirose
    Die Parvovirose des Hundes brachte nach ihrem plötzlichen Erscheinen im Jahre 1978 Tierärzten und Hundehaltern zu Bewußtsein, daß tatsächlich noch neue Viruskrankheiten auftreten können. Das eng mit dem felinen Panleukopenievirus und dem Nerzenteritisvirus (Aleutenkrankheit) verwandte Parvovirus 2 ( CPV – 2 ) des Hundes wird seit 1979 auch im deutschen Sprachraum beobachtet. Auch wenn es eng mit dem „Katzenvirus“ verwandt ist, kann weder eine Katze einen Hund, noch ein Hund […]
  • Flöhe
    Der Parasit Es gibt verschiedene Arten der Flöhe. Man unterscheidet: • den Hundefloh (Ctenocephalides canis), • den Katzenfloh (Ctenocephalides felis), • und den Menschenfloh (Pulex irritans) wobei diese Parasiten nicht so sehr wirtsspezifisch sind. Das heißt in Ermangelung seines bevorzugten Wirtes befällt der Floh auch einen anderen. Flöhe sind hochspezialisierte Individuen von 2 bis 3 mm Größe und rotbrauner Farbe. Sie haben Kopf, Körper und Beine, wobei der gesamte Körper […]
  • Mit Hund und Katze auf Reisen (Drittländer)
    Die Einreise unterliegt eigenen Bestimmungen. Bitte beachten Sie bei der Wiedereinreise nach Deutschland die allgemeinen EU-Bestimmungen. ISLAND – NORWEGEN – SCHWEIZ – AUSTRALIEN – USA
  • Kotuntersuchung – Würmer bei Ihrem Haustier
    Wurmkur, ja oder nein? Diese Frage tritt gerade in unserer Tierarztpraxis immer wieder auf lässt bei den Besitzern oftmals Fragen aufkommen. Erstmal sollte man wissen, dass Würmer für Ihren Hund oder Ihre Katze eine ernsthafte Bedrohung sein können. Auch für uns Menschen sind Würmer nicht ungefährlich und können von unserem Haustier an uns übertragen werden. Aber eine Wurmkur ist eben auch Chemie, die vielleicht vermieden werden kann. Und gerade aus […]
  • Dermatomykosen – Hautpilzerkrankungen
    Die Erreger Verschiedene Mikroorganismen können Dermetophytosen hervorrufen: dazu gehören Trichophyton tonsurans und mentagrophytes, Mikrosporum gypseum und canis und Achorion schoenleinii. Die Sporen verteilen sich leicht mit Haaren, Einstreu und Kleidung oder über den Kontakt zwischen den Tieren oder Tier und Mensch. Die Erkrankung Oftmals bleiben die Träger der Erreger symptomlos und erst durch begünstigende Faktoren, wie Umweltveränderungen oder andere Krankheiten bricht die Dermatomykose aus. Sie beginnt mit Juckreiz an den […]